Nur noch ein Raketenstart verbleibt, danach hat IRIDIUM das hochgesteckte Ziel, sämtliche bisherigen Iridium-Satelliten durch neue zu ersetzen, geschafft.

MCLEAN, Virginia (USA)  |  Am 25. Juli 2018 hat Iridium Communications Inc. hat bekannt gegeben, dass um 04:39:30 Uhr PDT (11:39:30 UTC) eine SpaceX Falcon 9-Rakete mit 10 Iridium-NEXT-Satelliten an Bord erfolgreich abgehoben hat.

Nach dem Start von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien war dies der siebte von insgesamt acht Starts, die für die Konstellation Iridium NEXT geplant waren und das bestehende 66-Satelliten-Netzwerk des Unternehmens ersetzen sollten. Bis zum Abschluss des Iridium NEXT-Netzwerks ist nur noch ein Start mit 10 weiteren Satelliten nötig, um eine neue Ära mit Dienstleistungen wie dem Iridium CertusSM-Breitbanddienst und dem AireonSM-Echtzeit-Flugzeugüberwachungssystem einzuläuten.

Die 10 Iridium NEXT-Satelliten, die im Rahmen der siebten Mission gestartet wurden, wurden an die orbitale Ebene Nummer fünf übergeben, wo sie unmittelbar nach der Prüfung und Validierung in Betrieb gehen werden. Das Iridium-Netzwerk besteht aus sechs polar umlaufenden Ebenen, die jeweils 11 vernetzte Satelliten für insgesamt 66 in der Betriebskonstellation enthalten. Nach Aktivierung aller 10 neuen Satelliten wird die orbitale Ebene 5 zur vierten Iridium-Orbitalebene, die ausschließlich aus Iridium NEXT-Satelliten besteht. Insgesamt werden 81 Satelliten gebaut, von denen 75 für den Start vorgesehen sind. Neun der gestarteten Satelliten dienen als Ersatz für den Orbit und die restlichen sechs werden als Ersatz für den Boden eingesetzt.