Warum reicht normales GSM nicht auch?

Quicklink: Direkt zu den Satelliteninfos >  IRIDIUMTHURAYA

gsm-basisstation

Generelle Betrachtungen

Alle GSM-Netze (Handy-Netze) funktionieren ausschliesslich dank terrestrischen, also auf der Erdoberfläche installierten Basisstationen der einzelnen Netzbetreiber. Um eine Telefonverbindung aufbauen zu können, sind folgende Voraussetzungen nötig:

  • Sichtkontakt: Funkverbindung zu einer nahegelegenen Basisstation (einigermassen guter Sichtkontakt).
  • Vertrag: SIM-Karte des entsprechenden Netzbetreibers oder SIM-Karte eines Anbieters, der mit dem Besitzer der Basisstation einen sogenannten Roaming-Vertrag abgeschlossen hat.

Risiken von GSM im Ausland

Terrestrische GSM-Verbindungen - speziell im Ausland - bergen folgende Risiken:

  • Schwache Versorgung: GSM-Netz nur am Flugplatz, in grossen Städten und entlang der wichtigsten Strassenverbindungen.
  • Kein Empfang in abgelegenen oder ländlichen Gebieten.
  • Kostenrisiko: Häufig unkalkulierbare, sehr hohe Gesprächskosten beim Telefonieren über fremde Netze. Nicht oder kaum überprüfbare Abrechnungssysteme.
  • Technik: Abhängigkeit von funktionierenden Infrastrukturen des Netzanbieters, z.B. Stromausfälle, Unterbrüche im Telefon-Festnetz des jeweiligen Landes,
{linkr:none}